Mode-Shopping: Des einen Freud, des anderen Leid

Print Friendly, PDF & Email

In den ersten Monaten meiner Tätigkeit als Modewirtschaftsredakteur gab mir mein Ressortleiter den Auftrag, im Rahmen eines Termins in Berlin den dortigen Modehandel zu inspizieren. Insbesondere die vielen Shopping-Center. Nur so könnte ich ein Gefühl für die Branche bekommen. Gesagt, getan. Ich klappere an einem Nachmittaga drei Shopping-Center und zwei Haupteinkaufsstraßen ab. Als ich anschließend einer Freundin erzähle, dass mir nach all der Lauferei die Füße weh taten, schaute sie mich nur entgeistert an und sagte: „Du warst den ganzen Nachmittag shoppen und wirst dafür auch noch bezahlt?! Unglaublich!“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.